Jugendzeltlager

... in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Herrstein

Jugendliche begeistert vom Programm des Zeltlagers an der Wildenburgschule

1. Bild

Der Sportring der Verbandsgemeinden Herrstein und Rhaunen sowie die Sportvereinigung Wildenburg organisierten zum 27. Mal ein gemeinsames Ferienprogramm in Kempfeld an der Wildenburgschule. Die Ferienfreizeit stand wie die Jahre zuvor unter dem Motto der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz „Ferien am Ort“.

32 Jugendliche im Alter von 9 – 16 Jahren, davon 14 Mädchen und 18 Jungen, hatten sich im Vorfeld für das Zeltlager angemeldet. Der Zuspruch dieser Freizeitaktion zeigt, dass man auch mit wenig finanziellen Mitteln in unserer Region attraktiven Urlaub für Mädchen und Jungen bieten kann.

Zu Beginn wurden die Teilnehmer vom Verantwortlichen der Ferienfreizeit, Carsten Weiand, sowie seinem Betreuerteam mit Hanna Scherer, Dominik Olck, Maximilian Olck, Leon Welsch und Dennis Senz herzlich begrüßt. Anschließend durften alle beim Aufbau der drei Großzelte mithelfen. Nach verschiedenen Kennenlernspielen wanderte die Gruppe abends nach Schauren zum Sportplatz. Dort konnten die Jugendlichen Fußball spielen sowie sich an gegrillten Speisen stärken.

Am zweiten Tag besuchte die Gruppe das Erlebnisbad „Calypso“ in Saarbrücken. Viel Spaß zum Austoben boten die verschiedenen Rutschen innerhalb des Bades. Bei den durchgeführten Wasserschlachten war auch das Betreuerteam vollends eingebunden. Nach dem Abendessen und einem Fußballturnier folgte die verdiente Nachtruhe.

Zur Unterstützung des Betreuerteams stand am nächsten Tag die Jugendpflegerin der Verbandsgemeinden Herrstein und Rhaunen, Anna-Lena Kohler, zur Verfügung. Der Mittwoch war im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf gestellt. Der Tag begann mit Kaffee und Kuchen. Dann wurde den Jugendlichen ein Alternativprogramm geboten. Ein Teil der Gruppe fuhr nach Morbach ins Sirona Fitnessstudio. Unter Anleitung eines Trainers konnten die Mädchen und Jungen die dort vorhandenen Gerätschaften ausprobieren. Der andere Teil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielte in Kempfeld Gartenkrocket. Anschließend hatten sich die Teilnehmer eine längere Verschnaufpause verdient. Danach wurden verschiedene Workshops angeboten. Unter anderem fand eine Badmintonmeisterschaft statt. Am späten Nachmittag besuchte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Herrstein, Uwe Weber, die Ferienfreizeit. Carsten Weiand berichtete über den bisherigen Verlauf der Veranstaltung. Hanna Scherer hatte mit einer Gesangsgruppe des Zeltlagers ein Musikstück eingeübt. Bürgermeister Weber fand lobende Worte für die gute Organisation und die tolle Stimmung. Zum Abschluss des Tages konnte sich die Gruppe an selbstgemachten Warps stärken.

Donnerstags hieß es wieder früh aufstehen, denn das nächste Highlight stand auf dem Programm. Die Gruppe fuhr mit dem Bus nach Saarbrücken und besuchte den dortigen Zoo. In mehrere Gruppen eingeteilt, konnten sich die Jugendlichen über die vielfältigen Arten der dort vorhandenen Tiere informieren. Parallel dazu wurde eine Zoorallye durchgeführt. Nach dem Tagesausflug fuhren die Gewinner des Badmintonturniers vom Vortag ins Jahnhaus nach Idar-Oberstein. Dort fand ein finales Spiel zwischen den beiden Gewinnern und den Betreuern Leon Welsch und Carsten Weiand statt. Mit einem DVD-Abend schloss dieser Tag ab und es folgte die wohlverdiente Nachtruhe.

Am nächsten Tag wurden Highland Games an der Wildenburgschule durchgeführt. An den verschiedenen Stationen war Geschicklichkeit und Können gefragt. Aber vor allem der Spaßfaktor stand im Vordergrund.

In den letzten Jahren wurde immer eine Pressearbeit über die Zeltlagerwoche von den Jugendlichen erarbeitet. In diesem Jahr entschied das Team, dass neben der aktuellen Pressearbeit das Bild- und Textmaterial aus dem Jahr 2013 vorgestellt wird. Für die Vorstellung des Zeltlagerrückblicks von 2013 konnte ein damaliger Teilnehmer gewonnen werden. Die Jugendlichen amüsierten sich köstlich über die mit viel Ironie vorgestellte Präsentation. Danach folgte der Abschlussabend mit dem Gewinnspiel „Höllenzelten 100“. Das Spiel hatten im Vorfeld Dominik Olck und Maximilian Olck mit viel Zeitaufwand und Herzblut ausgearbeitet. Zunächst wurden die Zeltlagerteilnehmer in fünf Teams eingeteilt. Zwei Teams konnten immer gegeneinander spielen. Ein besonderer Höhepunkt mit Gänsehautfeeling war während des Gewinnspiels ein Gesangsstück mit Hanna Scherer und Christoph Dreher.

Dann folgte bereits der letzte Tag. Nach dem Aufräumen fand eine gemeinsame Abschlussbesprechung mit allen Teilnehmern statt. Carsten Weiand fand lobende und anerkennende Worte für das gute Benehmen und Engagement aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Er dankte auch dem restlichen Betreuerteam für die konstruktive und angenehme Zusammenarbeit. Auch die Jugendlichen dankten ihrem Betreuerteam für die schöne und erlebnisreiche Woche, die man gemeinsam an der Wildenburgschule in Kempfeld verbringen durfte.

Ein abschließender Dank geht an alle unterstützenden örtlichen und überörtlichen Unternehmen, die zum Gelingen der Ferienmaßnahme beigetragen haben. Die Planungen für die nächste Freizeit werden bald beginnen. Terminiert ist das nächste Zeltlager vom 08. - 13.07.2019. Highlight wird im nächsten Jahr ein Besuch des Erlebnisbades „Monte Mare“ in Kaiserslautern sein. (cw)

Nach oben